Arbeitssuche leicht gemacht!

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: , , , , ,

Viele Studenten haben nach ihrem Abschluss das gleiche Problem: eine Arbeitsstelle zu finden. Zwar liegt die Arbeitslosigkeit bei Akademikern nur um die 2%, doch ist es manchmal gar nicht so einfach einen passenden Job zu finden. Wenn man Glück hat, konnte man im Laufe des Studiums schon Kontakte in der Branche, in der man künftig arbeiten möchte, sammeln. Zum Teil kann man über diese Kontakte direkt in die Arbeitswelt einsteigen oder sich ein heißbegehrtes Volontariat ergattern.

Doch meist steht man erstmals planlos da und weiß nicht, wo man am besten anfängt mit der Suche. Hier ein paar Tipps für erste Anlaufstellen:

Jobbörsen im Internet

Die einfachste Möglichkeit Jobangebote zu finden, ist die Suche im Internet. Hier gibt es zahlreiche Jobportale, die zu den verschieden Schwerpunkten, Branchen und Abschlüssen geeignete Arbeitsstellen präsentieren. Zu den besten Jobportalen in Deutschland gehören nach einer Umfrage bei Deutschlands Beste Jobportale von 2012 folgende Portale:

Allgemeine Jobbörsen
1. Stepstone
2. Jobware
3. Kalaydo
4. Meinestadt.de
5. Gigajob.com
6. Xing.com
7. Monster.de
8. Stellenanzeigen.de
9. Arbeitsagentur.de
10.Jobscout24.de

Spezial-Jobbörsen
1. Hotelcareer (Hotel- und Gastronomie-Branche)
2. Yourfirm (Fach- und Führungskräfte für den Mittelstand)
3. Jobvector (Naturwissenschaften, Life-Science, MINT)
4. Jobstairs.de (u.a. Praktika-Börse)
5. Absolventa.de (IT, Ingenieur, Mathe, Naturwissenschaft)
6. Experteer.de (Internationale Jobangebote)

Jobsuchmaschinen
1. Kimeta
2. iCjobs
3. Jobrobot
4. Jobsuma.de
5. Jobworld.de
6. Cesar.de
7. Jobrapido.de
8. Jobturbo.de
9. Stellenanzeigen.net
10. Jobs.de

http://www.deutschlandsbestejobportale.de/Die-besten-Jobportale-Deutschlands-2012.html

Spezialzeitschriften für gezielte Bewerbungen

Eine gute Alternative zur Jobsuche im Internet bieten auch Spezialzeitschriften, die eine Sammlung von Arbeitsangeboten zu bestimmten Bereichen bieten. Ein gutes Beispiel dafür ist das wöchentliche erscheinende Heft arbeitsmarkt des Wissenschaftsladens Bonn. Pro Ausgabe lassen sich zwischen 400 und 600 qualifizierte Arbeitsangebote für den Bereich Bildung, Kultur, Sozialwesen, sowie zwischen 250 und 400 Stellenangebote für den Bereich Informationsdienst Umweltschutz, Naturwissenschaften finden. Folgende Informationen werden dabei zu jedem Jobangebot mit aufgezeigt:

  • Postleitzahl der Stelle
  • Stellenbezeichnung
  • Berufs- bzw. Ausbildungsabschluss
  • Arbeitgeber/ Bewerbungsadresse
  • Aufgaben und Einsatzfelder
  • Kenntnisse und Fähigkeiten; Alter; Berufserfahrung
  • Gehalt, Beschäftigungsverhältnis
  • Datum des Stellenantritts
  • Bewerbungsfrist
  • Quelle

Probeheft 2010: http://www.wila-arbeitsmarkt.de/files/biku-probeheft_1019.pdf

 

Mit diesem Angebot von gesammelten Jobausschreibungen gestaltet sich der Berufseinstieg umso leichter. Nun muss nur noch eine fehlerfreie Bewerbung verschickt werden und dann klappt es mit einem Vorstellungsgespräch!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.