Assessment Center: Business Case Study (Fallstudie)

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: ,

Assessment Center; Bild: MEV-Verlag, Germany

Business Cases und Fallstudien werden Ihnen vor allem dann in Assessment Centern begegnen, wenn ein Unternehmen Führungs- oder Nachwuchsführungskräfte sucht, also Managementaufgaben anstehen. Fallstudien können als Gruppenarbeit, aber auch als Einzelaufgabe angelegt sein. Handelt es sich um eine Gruppenarbeit, orientieren Sie sich bitte an unseren Empfehlungen für die Herangehensweise bei Gruppendiskussionen.

Bei den Übungen handelt es sich in der Regel um umfangreiche, komplexe Aufgaben, bei denen viele Informationen gesichtet und bewertet werden. Sie müssen zum Beispiel ein Konzept zur Eindämmung der Personalkosten entwickeln, einen Businessplan für eine neue Geschäftsidee aufstellen oder sich Gedanken darüber machen, wie Sie neue Geschäftsbereiche oder Märkte erschließen können.

 

Darauf achten die Juroren

Wenn Fallstudien zu bearbeiten sind, haben die Juroren ganz bestimmt die folgenden Eigenschaften im Blick:

  • Analytische Fähigkeiten
  • Problemfindungsfähigkeiten
  • Unternehmerisches Denken
  • Problemorientiertheit
  • Logisches Denken
  • Entscheidungskompetenz
  • Ergebnisorientiertes Arbeiten
  • Führungsqualitäten
  • Strukturiertes Arbeiten
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Strategisches Denken
  • Teamarbeit

 

 Wie Sie Fallstudien sinnvoll angehen

  • Arbeiten Sie die Ihnen zur Verfügung gestellten Unterlagen aufmerksam durch, behalten Sie dabei die Aufgabenstellung im Auge.
  • Notieren Sie sich oder markieren Sie die in den Informationen enthaltenen wichtigsten Aussagen und Schlüsseldaten.
  • Achten Sie auf Querverbindungen und Zusammenhänge innerhalb der Informationsunterlagen. Cases ähneln einem Puzzle: Sie müssen die Informationen zu einem Gesamtbild zusammenfügen.
  • Entwerfen Sie einen Lösungsansatz entweder alleine (Einzelübung) oder in der Diskussion mit den anderen Übungsteilnehmern (Gruppenarbeit).
  • Strukturieren Sie Ihre Lösung schriftlich und bereiten Sie gegebenenfalls eine Präsentation vor.

 

Bleiben Sie beim Thema, um zu erkennen, welche Informationen wichtig sind        

Die Informationslage eines Cases kann sehr umfangreich sein. Zehn bis 20 Seiten Informationsmaterial sind keine Seltenheit. Allerdings sind nicht alle Informationen für die Bearbeitung des Cases von besonderer Bedeutung. Je mehr Informationsmaterial ausgegeben wird, desto eher möchte man die Kandidaten in eine außergewöhnliche Stresssituation bringen. Lassen Sie sich also nicht beirren, sondern arbeiten Sie die Unterlagen sorgsam, aber zügig durch und trennen Sie wichtige von unwichtigen Informationen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.