Assessment Center: Die optimale Vorbereitung

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: ,

Sie sind zu einem Assessment Center eingeladen worden? Gratulation! Denn dann befinden Sie sich im engeren Kreis der Bewerber. Doch vielleicht haben Sie ein mulmiges Gefühl? Was erwartet Sie überhaupt und wie können Sie sich auf die gefürchteten Tests vorbereiten?

Für die Tests gibt es auf dem Markt jede Menge so genannter Testknacker. Sie können sie dazu nutzen Aufgaben kennen zu lernen, die eventuell auf Sie zukommen werden. Bedenken Sie dabei jedoch, dass Sie Tests nicht konkret üben können, denn die Wahrscheinlichkeit ist gering, dass gerade der Test im Assessment Center vorkommt, den Sie geübt haben.

Was Sie vorher am besten üben können, ist die Postkorb-Übung – und wenn Sie sie nur an Ihrem Schreibtisch im Rahmen Ihrer eigenen Selbstorganisation anwenden. Zusätzlich sollten Sie Studienfreunde danach fragen, die mit dieser Übung schon Erfahrung gemacht haben.
Die Postkorb-Übung gibt es in zahlreichen Varianten. Die Grundidee besteht darin:
– Stellen Sie sich vor, Sie sind eine Führungskraft oder ein Spezialist.
– Sie kommen am Morgen zur Arbeit (oft vor oder nach einer Dienstreise/Urlaubsreise).
– Sie finden auf Ihrem Schreibtisch einem Stapel von Briefen, Notizen und Meldungen vor.
– Sie müssen diese unbedingt innerhalb von 30 bis 60 Minuten bearbeiten. Dann schon bald müssen Sie das Büro für eine weitere Dienstreise verlassen.
Die Portkorb-Übung simuliert eine Entscheidungssituation, wie Sie täglich in Unternehmen anzutreffen ist. Deshalb ist sie auch bei den Gestaltern von Assessment Centers so beliebt.

Auch auf eine Präsentation können Sie sich ganz gut vorbereiten. Vor allem die Studenten der Betriebswirtschaft kommen mit großer Wahrscheinlichkeit während des Studiums mit Fallstudien zusammen. Oft wird kurz ein Unternehmen vorgestellt, das ein Problem in seiner Strategie oder seinem Marktauftritt zu lösen hat. Im Internet finden Sie dafür unter den Links zahlreicher Managementschulen gute Beispiele.

Erfolgreiche Gruppendiskussionen, Rollenspiele und Interviews sind nur sehr eingeschränkt vorher trainierbar. Die beste Vorbereitung darauf ist innere Gelassenheit und das Wissen um die Ziele des Unternehmens bzw. des Assessment Centers.

Checkliste: Die optimale Vorbereitung

  • Haben Sie Unterlagen und Informationen über das Unternehmen oder über die Branche gesammelt?
  • Haben Sie sich die Homepage des Unternehmens angesehen?
  • Haben Sie Auskünfte über die Ziele des Assessment Centers erhalten oder eingeholt?
  • Liegen Ihnen der Ablauf_ und der Zeitplan vor?
  • Ist die Übernahme der Reise- und Unterbringungskosten geklärt?
  • Haben Sie den Reiseplan einschließlich der Reiseroute erstellt, gegebenenfalls auch Fahrkarten oder Ähnliches schon besorgt – und auch die Möglichkeit von Staus eingeplant?
  • Haben Sie sich schon entschieden, welche Kleidung Sie tragen werden?
  • Haben Sie Fakten für Ihre persönliche Vorstellung aufgeschrieben und Ihre Kurzvorstellung vor einem Freund und auch vor dem Spiegel ausprobiert?
  • Konnten Sie bereits einige Tests oder Übungen nachlesen und auch einige Test einmal selbst durchführen?
  • Haben Sie mit einem Freund ein Überzeugungsgespräch geübt?
  • Haben Sie die innere Balance, um selbstbewusst in das Assessment Center zu gehen, aber auch für den Fall einer Ablehnung?

 

Sie möchten mehr erfahren? Unser Buch-Tipp: „Assessment Center“ von Dr. Klaus Leciejewski und Christof Fertsch-Röver

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.