Buchtipps zum Semesterstart

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: , , ,

Das neue Semester hat angefangen. Nun gilt wieder: Lesen, lesen, lesen! Wer neben der Pflichtlektüre von den Profs auch ein paar weitere Bücher noch unterbringt, kann sich hier einmal umschauen. Wir stellen drei Bücher vor, die für Studenten im Personalbereich interessant sind – sowohl Fachbücher als auch Bücher mit Tipps fürs Lernen hat die Redaktion des Personalmagazins zusammengefasst und bewertet.

 

Fachbuch: HR-Grundlagen 

Der Saarbrücker Personalforscher Christian Scholz hat ein neues Lehrbuch geschrieben, das sich an Studienanfänger wendet. Es hat aber gleichzeitig den Praktiker im Blick, der sein Wissen auffrischen will. In den 20 Buchkapiteln werden alle Themen behandelt, die in der Praxis relevant sind: Von der Personalbeschaffung und der Weiterbildung bis zur Administration. Es kommen zahlreiche Praktiker zu Wort, und Scholz reflektiert durchgehend, wie die einzelnen Themen aus dem Blickwinkel eines Mittelständlers zu betrachten sind.

BEWERTUNG: Scholz hat ein großartiges und kurzweiliges Lehrbuch vorgelegt, das mit Herzblut geschrieben ist und Lesevergnügen bereitet.

Christian Scholz: Grundzüge des Personalmanagements, 656 Seiten, Verlag Franz Vahlen, München, 2011. 39,80 Euro.

 

Lernen als Entwicklung der Persönlichkeit

Lernen ist immer auch Persönlichkeitsentwicklung. Da dieser Aspekt in den meisten Lernszenarien zu kurz kommt, zeigen die Autoren in ihrem Buch auf, wie Fachinhalte besser mit den Herausforderungen des Lernens und mit den sozialen Bezügen verknüpft werden können. Sie stellen methodische Grundmuster vor und beschreiben 77 Lernexperimente.

BEWERTUNG: Das Buch will Personalentwicklern und Trainern zeigen, wie sie Lernende mittels kreativ gestaltete Interaktion begleiten können. Einige der Lernexperimente erscheinen jedoch etwas bemüht.

Manfred Gührs, Claus Nowak: Kompass Interaktionspädagogik. 176 Seiten, Verlag Christa Limmer, Meezen, 2011. 26,00 Euro.

 

Die eigene Willenskraft trainieren

Disziplin ist etwas aus der Mode gekommen. Doch die Psychologie hat diese Tugend kürzlich wiederentdeckt. Wissenschaftler bestätigen, dass eine Stärkung unseres Willens der sicherste Weg zu einem besseren Leben ist. Im Buch „Die Macht der Disziplin“ führen der Psychologie-Professor Roy F. Baumeister und der Wissenschaftsjournalist John Tierney aus, welche Kraft die Disziplin haben kann, wie sie sich bezahlt macht und wie sie trainiert werden kann. Dabei gehen sie auf wissenschaftliche Experimente ein, auf Beispiele aus Medien und Gesellschaft und erreichen so eine gelungene Kombination von Theorie, Anschauung und Anleitungen für das eigene Selbstmanagement.

BEWERTUNG: Ein Plädoyer für die Disziplin mit interessanten wissenschaftlichen Hintergründen, klugen Schlussfolgerungen und originären Tipps.

Roy Baumeister, John Tierney: Die Macht der Disziplin. 326 Seiten, Campus Verlag, Frankfurt/Main, 2012. 24,99 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.