Die elektronische Bewerbung

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: , , ,

Heute ist die Bewerbung auf elektronischem Weg kaum mehr weg zu denken. Vor ein paar Jahren war es noch üblich, einen Bewerbungshefter mit allen wichtigen Unterlagen, Foto und Zeugnissen per Post zu versenden. Bei den meisten Arbeitgebern dagegen, reicht heute eine Bewerbung per E-Mail oder in Form eines Online-Bewerbungsformulars aus. Dabei gibt es einiges zu beachten, um nicht in die Falle zu tappen und von Personalentscheidern sofort aussortiert zu werden.

Das ist bei der Bewerbung per E-Mail zu beachten:

  • Verwenden Sie einen seriösen Absender, also einfach ihren Vor- und Nachnamen und keine Kosewörter oder eindeutige Adressen wie  Wodkavernichter@prost.de.
  • Formulieren Sie einen aussagekräftigen Betreff, aus dem die Position, auf die Sie sich bewerben, sowie Ihr Name hervorgehen.
  • Schreiben Sie Ihr Anschreiben direkt in die E-Mail. Achten Sie hierbei auf die gleiche Qualität wie bei den restlichen Unterlagen.
  • Fügen Sie Ihren Lebenslauf sowie Ihre Zeugnisse im pdf-Format in max. zwei Dateien Ihrer E-Mail an. Achten Sie darauf, dass die Anhänge 1-2 MB nicht überschreiten, und benennen Sie auch die Anhänge aussagekräftig.
  • Achten Sie beim Einscannen Ihrer Unterlagen auf eine gute Qualität. Schief eingescannte Dokumente machen keinen guten Eindruck.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig Ihr Postfach, um auf Antworten schnell reagieren zu können.

Erhoffen Sie sich auf Ihre E-mail-Bewerbung aber keine schnelle Rückmeldung. Manche Unternehmen haben keine automatische Antwortfunktion und reagieren auf alle Anfragen individuell. Das kann eine Weile dauern und erfordert viel Geduld. Manche Firmen antworten sogar gar nicht, was leider häufiger vorkommt, als man denkt. In diesen Fällen haben Sie durchaus das Recht, telefonisch nachzufragen. Gerade wenn es viele Bewerber auf eine offene Position gibt, kommen die Unternehmen oft nicht nach. Machen Sie sich nichts daraus und nehmen Sie diese Vorgehensweise nicht persönlich. Woanders haben Sie sicher wieder mehr Glück.

Nutzen Sie Online-Bewerbungsformulare

Keine Angst vor dieser Art von Bewerbungsverfahren. Es ist nicht schwer, Online-Bewerbungsformulare auszufüllen, braucht aber etwas Zeit und absolute Konzentration.

  • Achten Sie Sie auf Vollständigkeit und füllen Sie möglichst alle Felder aus. Häufig nutzt der Personalentscheider verschiedene Suchfunktionen der Software, um sich passende Bewerber für eine Stelle anzeigen zu lassen – jedes Feld, dass Sie nicht ausfüllen kann dazu führen, dass Sie im Suchprozess durch das Raster fallen.
  • Gehen Sie mit Genauigkeit und höchster Konzentration vor. Viele Personaler bemängeln die fehlende Sorgfalt, mit der Online-Bewerbungen ausgefüllt werden.
  • Sehen Sie die Online-Bewerbung als eine erste Arbeitsprobe, die Sie dem Unternehmen als erste Einschätzung abgeben!
  • Achten Sie auf Rechtschreibfehler und nutzen Sie die Groß- und Kleinschreibung.
  • Allgemeine Höftlichkeitsformeln gelten auch hier. Verzichten Sie also auf Telegrammstil, Umgangssprache oder Abkürzungen.
  • Nutzen Sie die Freitextfelder für die Darstellung Ihrer Stärken und des daraus entstehenden Nutzens für das Unternehmen und fassen Sie sich dabei kurz.

Beachten Sie alle diese Punkte, so werben Sie optimal für sich und kommen auf dem Weg zum begehrten Job einen Schritt weiter. Denn wenn Sie alles richtig gemacht haben, folgt als nächstes das Vorstellungsgespräch!

 

 

Kommentare

  • Dieter sagt:

    Ich muss sagen, dass ich die Bewerbung per Email ganz klar bevorzuge. Eine Online-Bewerbung bei der man einfach nur seine Informationen eintragen muss klingt zwar verlockend, leider bauen die meisten Unternehmen dort noch einige Aufgaben ein wodurch man zum Teil mit einigen Stunden Arbeit rechnen kann. Da schreibe ich persönlich lieber eine klassische Bewerbung und verschicke diese per Mail. Vorallem da es bedeutend Arbeitssparender ist. Ich habe einfach eine fertige Bewerbung von mir auf http://www.deinebewerbung.de/ optimieren lassen und nutze diese nun als Vorlage. Dann muss man einfach nur immer ein wenig individualisieren und fertig. Eine solche Bewerbung kann allerdings auch bei Online-Formularen nützlich sein, da man alle Information bereits zusammen hat.

  • Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.