Die Gewinner des HR-Young Talent Awards im Interview

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: , ,

Logo HR Young Talent Award

Sie mussten erst mit einer spannenden Seminararbeit überzeugen und dann im Assessment gegenüber anderen Teilnehmern in der Podiumsdiskussion punkten und in der Bearbeitung der Case Study überzeugen: Die vier Gewinner des HR-Young Talent Awards 2012. Im Interview erzählen sie exklusiv dem Haufe eCampus, wie sie das Assessment erlebt haben und wohin ihre Wege nun führen.

 

eCampus-Redaktion: Warum haben Sie sich für den Award beworben?

Gewinner HR-Young Talent Award 2012

Markus Mederer

Markus Mederer: Im Assessment bietet sich die einmalige Chance mit Studenten und Absolventen aus ganz Deutschland aus dem HR-Bereich  in Kontakt zu kommen. Dieser Austausch war und ist mir wichtig, also zum Beispiel: Welche HR-Studiengänge gibt es noch in Deutschland und wie zufrieden ist der Studenten mit dem Studiengang? Welche Themen haben die anderen Absolventen mit ihrer Abschlussarbeit bearbeitet? Wie ging es nach dem Studium weiter? Diese Austausch- und Reflexionsmöglichkeiten für sich selbst finden immer weniger statt. Aber gerade für junge Studenten und Absolventen ist es wichtig.

 

Polina Plotnikova: Eine Freundin hat mir von dem Wettbewerb erzählt und einen Link der Internetpräsenz zugeschickt und ich habe gedacht, dass ich meine Kenntnisse vorstellen sollte, weil die Teilnahme an solch einem Wettbewerb einem sehr viel Feedback für eine kritische Selbstwahrnehmung gibt.

 

Gewinnerin HR-Young Talent Award 2012

Sandra Reiff

Sandra Reiff: Durch das Inserat im Personalmagazin wurde ich auf den HR-Young Talent Award aufmerksam. Ich finde den Ansatz, mit dieser Veranstaltung die Brücke zwischen Theorie und Praxis zu schlagen, sehr interessant. Für mich war es eine sehr große Herausforderung, mein HR-Wissen vor einer professionellen Jury auf die Probe zu stellen. Weiterhin wollte ich die Möglichkeit nutzen, mein Netzwerk zu erweitern und somit wertvolle Kontakte für die berufliche Zukunft zu knüpfen.

 

 

 

eCampus-Redaktion: Was war das Thema Ihrer eingereichten Seminararbeit?

Sandra Reiff: Ich habe meine Master Thesis zum Thema „Optimierung des Personalentwicklungsprozesses im Bereich Systems Integration der T-Systems International GmbH“ eingereicht. Ich habe dieses Projekt ein Jahr lang im Rahmen meines dualen Studiums bearbeitet. Besonders spannend war der Workshop mit den Führungskräften, indem der aktuelle Prozess beleuchtet und Verbesserungspotential generiert wurde.

 

Gewinnerin HR-Young Talent Award 2012

Polina Plotnikova

Polina Plotnikova: Das Thema meiner Masterarbeit ist „Einfluss der emotionalen Intelligenz auf den Erfolg des Unternehmens“. Spannend waren dabei Durchführung und Vorbereitung der empirischen Studie. Ich habe den Einfluss der emotionalen Intelligenz auf die den Erfolg beeinflussenden Faktoren betrachtet, dabei habe ich einen Fragebogen aus 222 Items auf Deutsch, Spanisch und Russisch erstellt. Fast alle meine Hypothesen haben sich bestätigt. Ein wichtiger Punkt der Arbeit waren zudem die Kulturunterschiede bei dem Einfluss der Emotionalen Intelligenz auf den Erfolg eine Unternehmens, welche ich dank meiner aus drei verschiedenen Ländern stammenden Probanden analysieren konnte.

 

eCampus-Redaktion: Welche Aufgabe hat Ihnen im Assessment am meisten Spaß gemacht?

Markus Mederer: Am meisten Spaß hat die Podiumsdiskussion gemacht. Hier wurde viel gelacht. Einerseits hat die eigene Diskussion Spaß gemacht, da meine Diskussionspartnerin ebenfalls sehr gute Argumente einbrachte und wir eine Diskussion auf Augenhöhe bestritten. Andererseits hat es Spaß gemacht, sich nach der eigenen Diskussion zurückgelehnt auf den Stuhl zu setzen und die anderen Podiumsdiskussionen zu beobachten: So standen einige Diskussionspartner bis zu acht Meter auseinander, während andere einen Abstand von 1,5 Meter einnahmen. Auch die Tonlage, Körperhaltung et cetera unterschieden sich bei den Kandidaten sehr und es war spannend zu beobachten, dass nicht nur die gesagten Argumente für den Erfolg ausschlaggebend sind.

 

Gewinnerin HR-Young Talent Award 2012

Denise Beilschmidt

Denise Beilschmidt:  Die Gruppenübung zum Thema „Erarbeitung eines Bindungsprogramms für die Praktikanten“. Teamarbeit ist immer von Dynamik und Meinungsverschiedenheit geprägt. Das Team war sehr interdisziplinär aufgestellt, die Problem- und Lösungsorientierung stellten verschiedene Ansätze dar, um die Aufgabe zu bewältigen. Es galt, ein für alle zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen – dies haben wir aus meiner Sicht sehr gut gemeistert.

 

 

 

 

eCampus-Redaktion: Wie geht es nun bei Ihnen weiter? Was sind Ihre Pläne für den Berufseinstieg in HR oder das weitere Studium?

Sandra Reiff: Ich habe bereits am 01.08.2012 eine Tätigkeit bei der Friedhelm Loh Group als International Associate im HR Bereich aufgenommen.

Denise Beilschmidt:  Ich schließe in den nächsten Monaten mein Bachelorstudium in Business Administration ab und werde im Oktober 2013 mit meinem Master eventuell im HR-Umfeld in UK starten. Der Erfahrungsaustausch und die Wissenserweiterung im HR-Umfeld wird mir ab März 2013 durch ein Praktikum bei Russell Reynolds in Frankfurt  ermöglicht. Einen Schwerpunkt in meinem Masterstudium möchte ich in dem Bereich „die grüne Personalarbeit“ setzen.

Polina Plotnikova: Nach dem Wettbewerb habe ich mit dem Betreuer meiner Masterarbeit Kontakt aufgenommen und in der nächsten Zeit setze ich mich an die Arbeit an einem Paper zum Thema der HR.

Markus Mederer: Nachdem ich vor wenigen Tagen mein Studium erfolgreich abgeschlossen habe, suche ich aktuell einen Einstieg in einem für mich interessanten und attraktiven Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.