Erfolgreiches Selbstmarketing: So gelingt die Eigen-PR!

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: , , , , , , ,

Ob im Job oder im Privatleben – Erfolg hängt auch davon ab, wie Sie sich nach außen präsentieren und verkaufen. Gezieltes Selbstmarketing kann deshalb Ihre berufliche Zukunft positiv beeinflussen.

Vor allem die Digitalisierung eröffnet Ihnen vielfältige Möglichkeiten, Ihren Marktwert zu steigern und sich beruflich optimal zu positionieren.

 

 

Diese drei Schritte helfen Ihnen bei Ihrer Selbstvermarktung!

 

1. Entdecken Sie Ihr Produkt „Ich“!

Erst wenn Sie Ihre eigenen Stärken kennen, können Sie daraus Ihre persönliche Botschaft ableiten und diese nach außen kommunizieren.

Analysieren Sie deshalb zunächst systematisch Ihre Ausgangslage: Welche Kompetenzen und Persönlichkeitsmerkmale haben Sie? Wo liegen Ihre Stärken, Schwächen und Potenziale? Wie grenzen Sie sich von anderen ab? Welche Ziele haben Sie?

Holen Sie Feedback von Freunden und Kollegen ein und vergleichen Sie die Ergebnisse mit Ihrer eigenen Wahrnehmung.

Setzen Sie anschließend Schwerpunkte und wählen Sie Kernthemen aus.

 

2. Stärken Sie Ihre Stärken!

Selbstmarketing bedeutet keinesfalls, in eine Rolle zu schlüpfen oder sich zu verstellen! Stattdessen zielt gelungenes Selbstmarketing darauf ab, Ihre Persönlichkeit und Ihre vorhandenen Kompetenzen positiv zu kommunizieren.

Erstellen Sie anhand Ihrer erarbeiteten Stärken und Ziele ein klares Profil, mit dem Sie sich selbst identifizieren und in dem Ihre individuellen Besonderheiten zum Tragen kommen. Was ist Ihre Expertise? Was ist Ihre persönliche Botschaft?

Tipp: Fassen Sie Ihr Profil in einem Satz zusammen: „Hallo, ich bin XY, zuständig für XY, und mein Ziel ist es, XY.“ Lernen Sie den Satz auswendig!

 

3. Personal Branding: Werden Sie zur Marke!

Abgestimmt auf Ihr Profil können Sie sich nun Ihr eigenes Marketing-Konzept erarbeiten: Was bietet Ihre Marke? Wen wollen Sie erreichen? Auf welche Weise bieten Sie es an?

Präsentieren Sie Ihre fachlichen und persönlichen Qualifikationen stimmig und authentisch: vom passenden Outfit bis zum einheitlichen Design von Briefbogen und E-Mail-Signatur.

Nutzen Sie geeignete Netzwerke und Kanäle als Werbeplattformen: Veranstaltungen und Events, Blogs, Diskussionsforen, Internetplattformen, Messen etc.

Finden Sie „Ihr“ Thema, bei dem Sie zum Experten werden! Kommunizieren Sie es kontinuierlich auf den richtigen Kanälen und bringen Sie Ihre persönlichen Charakterzüge ein. Ihr Ziel: Ihr Name soll immer fallen, wenn über das Fachgebiet gesprochen wird. Idealerweise stellen Sie einen eigenen Blog in das Zentrum Ihres Personal Brandings, während Sie zusätzlich in thematisch passenden Blogs sowie in Fachforen und -netzwerken kommentieren und diskutieren.

Knüpfen Sie aktiv Kontakte und erweitern Sie Ihr Netzwerk gezielt. Wichtig: Vergessen Sie nicht das Pflegen Ihrer bestehenden Kontakte!

 

Selbstmarketing ist kein kurzfristiges Ziel! Entscheidend ist der kontinuierliche und bewusste Reputationsaufbau. Nehmen Sie sich deshalb ausreichend Zeit für Ihre Analysen und Entscheidungen.

 

Weitere Informationen und Tipps zum erfolgreichen Selbstmarketing finden Sie u.a. hier:

  • Doris Brenner, Frank Brenner: Punkten Sie mit Ihren Stärken ­– inkl. Arbeitshilfen online. Haufe: Freiburg, München 2015.
  • Birgit Ebbert: Selbstmarketing. Haufe: Freiburg, München 2013.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.