Gehälter: Was Berufseinsteiger in der Immobilienwirtschaft verdienen

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: ,

Der Berufseinstieg in der Immobilienwirtschaft wird im Schnitt mit 30.000 Euro Jahresgehalt entlohnt. Das geht aus der aktuellen Vergütungsstudie von PersonalMarkt und der „Immobilienwirtschaft“ hervor.

Die Spannen sind jedoch bereits am Anfang der Karriere groß: Der Blick über alle in der Immobilienbranche gezahlten Einstiegsgehälter zeigt, dass sich die Jahresgehälter zwischen 26.000 Euro (unteres Quartil, ein Viertel verdient weniger) und 37.500 Euro (oberes Quartil, ein Viertel verdient mehr) bewegen.

Dabei spielen zunächst einmal Faktoren wie die Ausbildung oder die ausgeübte Tätigkeit selbst eine Rolle. Aber auch die Unternehmensgröße oder die Region haben Einfluss auf die Höhe des Gehalts. Das Einstiegsgehalt ist darüber hinaus nicht ganz unerheblich für die weitere Karriere, denn jede prozentuale Gehaltssteigerung lässt die absolute Differenz weiter wachsen.

Die Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten für Immobilieneinsteiger sind dabei vielfältig: Nach einer Ausbildung zum Immobilienkaufmann beziehungsweise mit Abitur zum Immobilienassistenten kann man sich zum Immobilien-Ökonom, zum Immobilienfachwirt oder auch zum diplomierten Wohnungs- und Immobilienwirt weiterbilden. Kandidaten mit Hochschulabschluss (zum Beispiel als Betriebswirt mit Schwerpunkt Immobilienwirtschaft) können später beispielsweise noch einen „Master of Business Administration – Real Estate“ draufsetzen, also ein Managementstudium mit Schwerpunkt Immobilien.

Wie auch immer, der Abschluss schlägt sich im Gehalt nieder: Wer eine Ausbildung absolviert hat, steigt im Schnitt mit 27.000 Euro Jahresgehalt ein, Meister bzw. Fachwirte kommen auf knapp 30.000 Euro Jahresgehalt. Bei den akademischen Abschlüssen wird der Master mit rund 44.200 Euro am besten bezahlt. Das Universitäts-Diplom bringt knapp 44.000 Euro Jahresgehalt, das Fachhochschul-Diplom 40.300 Euro. Der Bachelor wird mit knapp 35.300 Euro honoriert. Wer noch eine Promotion draufsetzt, kann noch einmal mit deutlich mehr Geld rechnen.

Arbeit finden Berufseinsteiger bei Wohnungsbaugesellschaften, Genossenschaften, Maklern, Verwaltern oder Bauträgergesellschaften. Dabei kommt es auch auf die Größe des Unternehmens an: So steigen Berufseinsteiger in Unternehmen mit bis zu 100 Mitarbeitern im Schnitt mit 36.500 Euro ein. In Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern liegen die Einstiegsgehälter im Schnitt bereits bei 43.300 Euro. Spitzenverdiener kommen hier sogar auf über 47.000 Euro.

(Autorin: Heike Friedrichsen, PersonalMarkt, Hamburg)

 

Einstiegsgehälter einiger ausgewählter Berufe in der Immobilienwirtschaft
(mit bis zu 2 Jahren Berufserfahrung)  
   
Beruf

50 % verdienen mehr, 50 % verdienen weniger

Immobilienkaufmann /-frau

25.200 €

kaufmännisches Facility Management

37.409 €

technisches Facility Management

41.261 €

Verwaltung Gewerbeimmobilien

28.958 €

Verwaltung Wohnungsimmobilien

25.200 €

Verwaltung WEG

24.000 €

Architekt

28.246 €

Standortentwicklung

43.608 €

Projektentwicklung

41.067 €

 (Quelle: http://www.personalmarkt.de)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.