Karrierechancen in der Online-Branche

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: ,

Die Online-Branche wächst und ist auf der Suche nach Nachwuchskräften, die ihr Potenzial für sich zu nutzen wissen. In diesem Bereich finden sich viele bekannte Namen, wie immobilienscout24.de, IBM oder zalando.de, aber auch ambitionierte junge Start-up Unternehmen. Das Problem ist: bis jetzt scheuen sich noch einige der Berufseinsteiger in der Branche Fuß zu fassen.

Warum gibt es bisher noch diese Zurückhaltung bei den Neueinsteigern? Eine Studie des Marktforschungsinstituts TNS Infratest im Auftrag von ImmobilienScout24 und der Personalberatung Dwight Cribb gibt hierüber Aufschluss. Befragt wurden dazu Studienabgänger der Wirtschaftswissenschaften. Jeder zweite von ihnen zieht keine Karriere in der Online-Branche in Betracht. Die Gründe hierfür: 56 Prozent der befragten Nachwuchs-Manager befürchten, in einem Online-Unternehmen nicht viel lernen zu können. 32 Prozent finden, dass das Studium sie nicht ausreichend auf virtuelle Arbeitsfelder vorbereitet hat. 27 Prozent monieren, dass die Branche von einem raschen Wandel gekennzeichnet sei, und 25 Prozent sind von der „technischen Ausrichtung“ abgeschreckt. Außerdem fürchten wohl einige der Bewerber in einer solch jungen Branche, die nicht die Stabilität renommierter Unternehmen vorzuweisen scheint, zu viel unqualifizierte Aufbauarbeit leisten zu müssen.

Dabei bietet die Branche einiges. Die Bandbreite ist groß, von den großen Konzernen bis hin zu kleineren Start-ups, kann sich für viele ein passendes Arbeitsumfeld auftun. Vorteile ergeben sich für den Nachwuchs z.B. dadurch, dass er schnell Verantwortung übernehmen kann. Die Aufgabengebiete sind abwechslungsreich und bieten vielfältige Möglichkeiten Talente frei zu entfalten. Gerade das virtuelle Arbeitsfeld ist spannend und zukunftsorientiert – und erlernbar!

Arbeitsplätze für suchende Akademiker gibt es in steigender Anzahl. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) berichtete, dass die Beschäftigung in der Internetarbeitswelt jährlich um ca. 7, 85 % steigt. Der Umsatz, welchen diese Mitarbeiter bisher generieren, beläuft sich auf etwa 120 Milliarden Euro jährlich. Und das Wachstum ist noch in Gange. Stellenangebot gibt es für viele Bereiche: IT, Produktmanagement, Marketing, Consulting, Business Development oder auch Finanzcontrolling. Die Online-Branche bemüht sich um ihren Nachwuchs. Rentable und individuelle Berufsperspektiven  sind denen, die sich trauen in dieses attraktive Feld einzusteigen, ausreichend geboten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.