Karrierestart! – Das sollten Sie berücksichtigen

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: , , , , ,

Der erste Arbeitsvertrag ist unterschrieben und Sie freuen sich darauf, Ihre neue Stellung anzutreten und voll ins Berufsleben einzusteigen? Lesen Sie hier, welche wichtigen Punkte Sie in den ersten 100 Tagen beachten sollten.

 

Viele Berufsanfänger sind sehr motiviert und begierig darauf, ihr theoretisches Uni-Wissen endlich in der Praxis anzuwenden. Zugleich ist der Druck sehr groß, den Erwartungen und Anforderungen die auf sie zukommen, gerecht zu werden.

Machen Sie sich darauf gefasst, dass die ersten Tage und Wochen im neuen Job sehr anstrengend sein werden. Wie bei jeder neuen Aufgabe dauert es eine Weile, bis Sie sich eingearbeitet haben. Die kleinsten Handgriffe, die bald zur Routine werden, können noch sehr lange dauern und ermüdend sein. Das gleiche gilt natürlich auch für gängige Strukturen im Unternehmen: Am Anfang wird noch vieles unverständlich sein – aber keine Angst, das wird ganz schnell zum Alltag!

Dennoch sind gerade die ersten Schritte beim neuen Arbeitgeber richtungsweisend für die nächsten Jahre, die Sie dort verbringen möchten und indirekt natürlich auch längerfristig für Ihre Karriere. Dies bedeutet auch, dass private Angelegenheiten erst einmal in den Hintergrund treten werden. Ihre Zeitgestaltung kann jetzt nicht mehr so flexibel erfolgen, wie während des Studiums. Ihre Freizeit findet jetzt nur noch am Abend und am Wochenende statt. Indem Sie flexibel und bereit zu Mehrarbeit bleiben, signalisieren Sie Ihrem Vorgesetzten Ihre Bereitschaft für den neuen Job. Versuchen Sie wichtige private Termine in den ersten Wochen zurückzustellen. Bedenken Sie auch, dass Sie nach dem Feierabend Zeit brauchen werden, sich zu erholen, denn die konstante Konzentration über mehrere Stunden hinweg kann sehr ermüdend sein!

Setzen Sie sich intensiv mit den Erwartungen Ihrer Vorgesetzten und Kollegen auseinander und nutzen Sie eine freie Stunde, um die Strukturen und Abläufe zu erlernen, anstatt früher Feierabend zu machen.

Der Kontakt mit den neuen Kollegen wird sich anders gestalten, als der mit Freunden und Kommilitonen während des Studiums. Ihre Kollegen können die verschiedensten Hintergründe besitzen und es kann leicht zu Differenzen kommen. Versuchen Sie deshalb sich selbst und ihre Umgebung aufmerksam zu beobachten, auch um die gängigen Umgangsformen im Unternehmen zu lernen. Hören Sie dabei auf Ihre Gefühle und Ihre Intuition, denn vieles bekommt man eher unbewusst mit.

Sie werden ziemlich schnell merken, mit welchen Kollegen sie besser auskommen. Nutzen Sie die Chance und bauen Sie ein Netzwerk zu netten und kompetenten Kollegen auf. Hier können Sie bei Problemen Rückhalt und Unterstützung finden. Denken Sie dabei nicht nur an Ihre gegenwärtige Situation als Berufseinsteiger, sondern auch an die langfristigen Chancen, die die gute Pflege von Kontakten mit sich bringt.

Viel Erfolg bei Ihrem Karrierestart!

 

Weitere Tipps und Informationen finden Sie hier:

Doris Brenner: Karrierestart nach dem Studium – inkl. Arbeitshilfen online. Freiburg, München: Haufe 2016.

Walter Feichtner, Heike Dietzel: Erfolg im neuen Job. Freiburg, München: Haufe 2016.

Horst Hanisch: Knigge für Beruf und Karriere. Freiburg, München: Haufe 2015.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.