Mit Allgemeinwissen im Bewerbungsgespräch punkten

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: , , , , , ,

 

Schon in der Schule soll eine gute und fächerübergreifende Allgemeinbildung vermittelt werden. Dort wird Allgemeinwissen häufig sehr pragmatisch als das Wissen verstanden, das man zum Überleben in der modernen Gesellschaft braucht. Dazu gehören beispielsweise das Herausbilden einer eigenen Meinung und die Fähigkeit, mit dem stetig wachsenden Informationsfluss der Medien zurechtzukommen. Zwar wird die Relevanz von schulischer Allgemeinbildung oft in Frage gestellt, doch ist eine umfangreiche Allgemeinbildung im Alltag immer wieder von Vorteil.

In Bewerbungsgesprächen ist es nicht selten, dass die Kandidaten hinsichtlich ihres Allgemeinwissens abgefragt werden. Berüchtigt sind die Einstellungstests für den diplomatischen Dienst der Bundesrepublik Deutschland. Eine gute Allgemeinbildung ist aber jederzeit nützlich z. B. auch im informellen Bereich: beim Smalltalk mit einem Geschächspartner, in der Kantine mit Kollegen oder im Kurzgespräch mit dem Chef – wer sich hier hervorhebt, verbessert sein Ansehen und damit seine gesellschaftlichen und beruflichen Chancen.

Aber was versteht man eigentlich unter Allgemeinbildung? Was sollte man wissen?

Allgemeinbildung umfasst grundsätzlich Wissen, das alle Menschen gemeinsam haben. Es gibt ein Grundwissen über die Welt, das einem hilft, besser in dieser zurechtzukommen. Man braucht dieses Wissen, um all die Informationen aus Büchern, Internet, Fernsehen und Zeitung überhaupt verstehen zu können und um in Gesprächen mit anderen bestehen zu können. Manchmal wird auch vom Bildungskanon gesprochen. Darunter versteht man den Teil der Bildung, der den Kern unserer Kultur ausmacht. In Deutschland bezieht sich dies meist auf Sprache, Literatur, Film, Musik und Kunst, Sozialkunde, Geographie, Religion, Geschichte, Naturwissenschaften sowie Mathematik.

Heute gibt es eine umfangreiche Sammlung an Büchern und Tests, die Allgemeinwissen vermitteln möchten. Dabei ist zu beachten, dass das Verständnis für Bildung und Wissen subjektiv ist und daher unterschiedliche Schwerpunkte in den Ratgebern gelegt werden.

 

Testen Sie doch einmal selbst Ihr Wissen in den unterschiedlichen Bereichen! Unten finden Sie anschließend die Lösungen.

 

  1. Der Hundertjährige Krieg zwischen England und Frankreich im 15. Jahrhundert dauerte eigentlich gut 115 Jahre. Ein solch langer Krieg bringt natürlich Helden hervor, so auch die französische Nationalheldin schlechthin. Wer ist gemeint?
  2. Wer ist in den 1990er Jahren als „Königin der Herzen“ bekannt geworden?
  3. Wie lautet heute der Name jener Stadt, die schon als Konstantinopel und Byzanz in die Geschichte eingegangen ist?
  4. Frank Schätzing stürmte mit einem Ökothriller die Bestsellerlisten. Wie heißt der Roman?
  5. Wofür steht die Abkürzung IWF?
  6. Wie nennt man die negativ geladenen Teilchen, die den Atomkern umkreisen?
  7. Welcher Popgruppe gehörte Freddy Mercury als schillernder Frontsänger an?
  8. Wer war der erste Deutsche Fussballmeister?

 

 

Weitere Informationen zu Allgemeinwissens-Test und dessen Relevanz im Bewerbungsprozess finden Sie u.a. hier:

Jasmin Hagmann: Assessment Center. Haufe: Freiburg, München 2015.

http://www.focus.de/wissen/tests-onlinespiele/allgemeinbildung/

http://allgemeinbildung.lernenhoch2.de/

 

Lösungen:

  1. Jeanne d‘Arc, die Jungfrau von Orleans
  2. Prinzessin Diana
  3. Istanbul
  4. Der Schwarm
  5. Internationaler Währungsfond
  6. Elektronen
  7. Queen
  8. VfB Leipzig 1902/1903

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.