Mit dem Masterabschluss das höchste Gehalt

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: , ,

Berufseinsteiger in der Immobilienwirtschaft starten mit rund 38.000 Euro – und damit deutlich über dem Durchschnitt aller Akademiker, der bei 25.600 Euro liegt. Dies hat das Hochschul-Informations-System (HIS) in einer Studie ermittelt.

Die Spannen fallen bereits am Anfang der Karriere groß aus: Die Verdienste liegen zwischen 32.900 Euro und 45.000 Euro – je nach Ausbildung, Tätigkeit, Unternehmensgröße und Region. Das höchste Gehalt verspricht der Masterabschluss: Auf rund 41.400 Euro Jahresgehalt kommen Berufseinsteiger in der Immobilienwirtschaft mit diesem Abschluss. Im Schnitt wohlgemerkt, denn auch hier fallen die Spannen groß aus. Topverdiener steigen mit 46.000 Euro ein, ein Viertel allerdings verdient unter 36.000 Euro Jahresgehalt.

Es folgt das Uni-Diplom mit 39.500 Euro und das Fachhochschul-Diplom mit 37.700 Euro Jahresgehalt. Bachelorabsolventen kommen auf 36.200 Euro, Absolventen einer Berufsakademie auf 35.000 Euro Jahresgehalt. Wer eine Ausbildung absolviert hat, steigt mit 27.400 Euro ein.

Mittelstand bezahlt junge Akademiker am besten

Arbeit findet der Branchennachwuchs bei Wohnungsbaugesellschaften, Genossenschaften, Maklern, Verwaltern oder Bauträgergesellschaften. Wem es um ein möglichst hohes Gehalt geht, der sollte bei einem großen Unternehmen anfangen: Akademische Berufseinsteiger in der Immobilienwirtschaft starten demnach in Unternehmen mit bis zu 100 Mitarbeitern im Schnitt mit 36.000 Euro. In Firmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern sind es dagegen bereits am Anfang der Karriere 40.500 Euro. Spitzenverdiener kommen sogar auf 47.700 Euro Einstiegsgehalt. Der Einstieg ist nicht ganz unerheblich für die weitere Gehaltsentwicklung, denn jede prozentuale Gehaltserhöhung lässt die absolute Differenz weiter wachsen.

Dass sich eine gute Ausbildung lohnt, zeigt sich auch auf lange Sicht. Eine Führungskraft in der Immobilienwirtschaft erhält aktuell Jahresgesamtbezüge in Höhe von rund 95.500 Euro, bei Fachkräften sind es 44.700 Euro. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Ausgabe der Vergütungsstudie „Führungskräfte und Spezialisten in der Immobilienwirtschaft 2012/2013″. Bereits zum achten Mal hat das Fachmagazin „Immobilienwirtschaft“ zusammen mit dem auf Vergütungsinformationen spezialisierten Beratungsunternehmen PersonalMarkt die Gehälter der Branche untersucht. Ausgewertet wurden rund 4.000 Gehaltsdaten. Die Vergütungsstudie „Führungskräfte und Spezialisten in der Immobilienwirtschaft“ 2012/2013 kann bei PersonalMarkt  bestellt werden.

(Autorin: Heike Friedrichsen, PersonalMarkt, Hamburg)

 

 

Einstiegsgehälter einiger ausgewählter Berufe in der
Immobilienwirtschaft (bis 3 Jahre Berufserfahrung)

Median (50 % verdienen mehr,
Beruf 50 % verdienen weniger)

Immobilienkaufmann/-frau 29.733 €

kaufmännisches Facility Management 31.495 €

technisches Facility Management 28.049 €

Verwaltung Gewerbeimmobilien 30.049 €

Verwaltung Wohnungsimmobilien 26.267 €

Verwaltung WEG 27.944 €

Architekt 34.017 €

Standortentwicklung 42.979 €

Projektentwicklung 38.375 €

(Quelle: www.personalmarkt.de)

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.