Mit Fehlern konstruktiv umgehen

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags:

Mit Fehlern umgehen, Quelle: Digital Vision

Aller Anfang ist schwer: Im neuen Job gibt es reichlich zu tun. Und darauf, dass Sie erst am Beginn Ihrer Berufstätigkeit stehen, wird möglicherweise keine Rücksicht genommen.

Wenn Sie Drucksituationen, die aus Fehlern resultieren, besser in den Griff bekommen wollen, müssen Sie Ihre subjektive Einstellung zu Fehlern und deren Rahmenbedingungen auf den Prüfstand stellen.

Die Kernfragen, die unter diesem Aspekt zu klären sind, zielen weniger darauf ab, ob es eher Ihre eigenen Fehler oder die der anderen sind, die Sie unter Druck setzen. Wichtig ist vielmehr, dass Sie erkennen,

 

  • welche Bedeutung Sie Fehlern grundsätzlich beimessen,
  • und welche Bedeutung die entsprechende Fehler-Situation für Sie hat.

 

Analysieren Sie Ihre Fehlertoleranz

Hierzu können Sie die folgende Analyse machen. Nehmen Sie sich ein Blatt Papier im Querformat und übertragen Sie die folgende Tabelle.
Notieren Sie in die linke Spalte fünf Fehler, die Ihnen in der letzten Zeit passiert sind. Skizzieren Sie die jeweilige Situation so spontan wie möglich in ein paar Stichworten.

 

           Fehler                Punkte             Gründe            Alternativen               Auswirkungen

1.                                                                                                                                                

2.                                                                                                                                                

3.                                                                                                                                                

4.                                                                                                                                                

5.                                                                                                                                                

Wenn Sie alle fünf Fehler aufgeschrieben haben – bitte nicht vorher –, beantworten Sie bitte die folgenden Fragen und tragen Sie die Antworten in die entsprechenden Spalten ein.

„Punkte“: Wie unangenehm ist Ihnen der jeweilige Fehler? Vergeben Sie dazu Punkte auf einer Skala von 0 = „gar nicht“ bis 10 = „außerordentlich“.
„Gründe“: Welche Gründe haben dazu geführt, dass Sie den Fehler als unangenehm erlebt haben?
„Alternativen“: Was persönlich hätten Sie anders machen können, um den Fehler zu vermeiden (Handlungsalternativen)?
„Auswirkungen“: Welche Auswirkung hat der Fehler auf Sie gehabt?

 
Zur Auswertung bitte zur nächsten Seite wechseln!

Seiten: 1 2

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.