Mit Teamfähigkeit und Teamarbeit bei Personalern punkten

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: , , , , , ,

Teamarbeit ist ein fester Bestandteil im Studium und der Ausbildung. Egal ob für Referate, Präsentationen oder Forschungsprojekte – überall finden sich Gruppen zu speziellen Teams zusammen. Auch in Unternehmen und Organisationen werden Teams eingesetzt und sie spielen eine wichtige Rolle im Berufsalltag. Heute zählen weniger Hierachien dafür aber eigenverantwortliche Mitarbeiter, die in selbstständigen Teams Spitzenleistungen erbringen. Teamfähigkeit und Teamarbeit stehen daher bei Personalchefs wie Bewerbern hoch im Kurs: Wer neue Mitarbeiter sucht fragt natürlich zuerst nach der fachlichen Eignung der Kandidaten, dann aber steht schon die Teamfähigkeit ganz oben an. Neben reinem „Teamwork“ wird es auch immer bedeutender, dass sich Mitarbeiter von Unternehmen darin verstehen, ein Team zu führen. Hierfür müssen sie wissen, wie sie Teams richtig zusammenstellen und entwickeln, Mitarbeiter ins Boot holen, Konflikte produktiv lösen und Faktoren für erfolgreiche Teamarbeit.

Jeder, der schon einmal in einem Team gearbeitet bzw. geführt hat, weiß, dass es einige Gründe gibt, wieso Teams scheiteren können. Die Ursachen dafür sind häufig:

  • Die Gruppenmitglieder vertreten die Interessen ihrer Abteilungen und nicht die der Projektgruppe.
  • Trotz mehrfachen Bemühens ist es nicht geglückt, eine klare gemeinsame Zielsetzung für das Projekt zu finden. Einzelne verfolgen eigene Ziele.
  • Einige Gruppenmitglieder empfinden die Teilnahme als Belastung. Sie argumentieren, ihre Hauptaufgaben seien wichtiger und auch andere Gruppen würden sie fordern.
  • Verabredete Zeiten und Abmachungen werden nicht von allen eingehalten. Einzelne Teilnehmer lassen sich entschuldigen, kommen zu spät oder gehen früher und erfüllen ihre Aufgaben nur teilweise oder gar nicht.
  • Unter einigen Gruppenmitgliedern wird offen oder verdeckt ein persönlicher Konkurrenzkampf geführt.
  • Man checkt sich gegenseitig ab. Es wird wenig offen miteinander gesprochen.
  • Die Mitglieder zeigen wenig Loyalität zur Gruppe.

 

Wenn Sie also ein Team zum Erfolg führen möchten, dann müssen Sie darauf achten, dass

  • die Interessen der Gruppe harmonisieren.
  • klare und von jedem akzeptierte Teamziele definiert sind.
  • der Arbeit in diesem Team Priorität gegenüber anderen Verpflichtungen verleihen wird.
  • Sie die Verbindlichkeit von Termin- und Aufgabenabsprachen erhöhen.
  • Sie die internen Konkurrenzkämpfe beenden.
  • Sie die interne Kommunikation verbessern.
  • die Gruppenloyalität sich erhöht.

 

 

Was muss ein Teamleiter leisten?

 

Sollten Sie selbst einmal Teamleiter sein, müssen Sie verschiedene Aufgaben bewältigen, die dem Team seine Struktur und Orientierung gibt. Zentrale Aufgaben, denen sich ein Teamleiter stellen muss, sind dabei:
1. Koordinierung des Teams

  • Anforderungen: Ziele vereinbaren; Ablauf organisieren; Zeitbudget überwachen; Außenkontakte abstimmen
  • Fähigkeiten: Verzicht auf Dominanz; verbindlich, aber hartnäckig

 

2. Moderation des Teams

  • Anforderungen: Alle ins Spiel bringen; Argumente herausarbeiten; Moderationstechnik beherrschen; Störungen erkennen; Konsens herstellen
  • Fähigkeiten: Visualisieren; Beziehungsstörungen erkennen und beheben

 

3. Beratung der Teammitglieder

  • Anforderungen: Fach- und Methodenfragen klären; Beziehungsprobleme klären
  • Fähigkeiten: In Alternativen denken; nicht-direktive Gesprächsführung

 

4. Konflikte managen

  • Anforderungen: Rollenkonflikte im Team erkennen und klären
  • Fähigkeiten: Die Kommunikation im Team gezielt analysieren

 

5. Ergebnisse präsentieren

  • Anforderungen: Die Ergebnisse der Teamarbeit darstellen und „verkaufen“
  • Fähigkeiten: Visualisieren, z. B. mit Flipchart, Overhead-Technik, Pinnwänden

 

6. Das Team nach außen repräsentieren

  • Anforderungen: Die eigene Teamarbeit in den Gesamtzusammenhang stellen und Teaminteressen vertreten
  • Fähigkeiten: Selbstbewusster Auftritt; Balance halten zwischen Team- und Gemeinschaftsinteressen

 

7. Für das Team verhandeln

  • Anforderungen: Über Aufgaben, Zeit, Geld und personelle Unterstützung verhandeln
  • Fähigkeiten: Verhandlungsstrategie und -taktik

 

 

 

Weitere Hinweise zu Teamführung und Teamarbeiten finden Sie u.a. hier:

Wolfgang Krüger: Teams Führen. 7. Auflage, Haufe: Freiburg, München 2015.

Sonja App: Virtuelle Teams. Haufe: Freiburg, München 2013.

http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/managementundit/organisation/articles/88214/

http://www.jobware.de/Ratgeber/Mitarbeiter-erfolgreich-fuehren-und-motivieren.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.