Prof. Dr. Heike Bruch im Porträt

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: , , ,

Heike Bruch

In Kooperation mit der Staufenbiel Personalberatung BDU, Experte im Bereich Recruiting und Talent-Management, stellen wir wichtige Lehrstühle im Personalmanagement und die Lehrstuhlinhaber vor. Dieses Mal porträtieren wir Heike Bruch, Professorin für Betriebswirtschaftslehre mit besonderer Berücksichtigung von ­Leadership und Direktorin am Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen

Professor Heike Bruch studierte Betriebswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin und promovierte an der Universität Hannover. Sie habilitierte im Jahr 2001 an der Universität St. Gallen. Zwischen 1998 und 2001 arbeitete sie als Visiting Scholar und Senior Research Fellow an der London Business School, bevor sie 2001 an die
Universität St. Gallen zurückkehrte.

Die Arbeit des Instituts für Führung und Personalmanagement ist geprägt durch die
theoretisch und empirisch fundierte Erforschung von praxisrelevanten Themen mit
hohem Innovations­gehalt. Die Ergebnisse der Forschung werden international publiziert und gehen gleichzeitig in die Lehre, Weiterbildung und praktische Arbeit in Unternehmen ein. Unter den Forschungsschwerpunkten finden sich Managerhandeln, Leadership und Arbeitgeberexzellenz sowie Organisationale Energie.

Insbesondere das am Institut entwickelte Konzept der organisationalen Energie ist umfassend empirisch fundiert und international erprobt. Es wurden bei über 700 Unternehmen in mehr als 55 Ländern und 25 Sprachen die Energiemessungen vorgenommen und in zahlreichen Projekten sowie Workshops begleitenden Projekten durchgeführt. Das Konzept sowie die Messverfahren und Leadershipstrategien zur gezielten Mobilisierung, Fokussierung und Nutzung von Energie im Unternehmen ist 2001 in dem Buch „Fully Charged“ publiziert worden. Es enthält die wesentlichen Ergebnisse der 10-jährigen Forschung sowie Werkzeuge und Strategien für Praktiker (Harvard Business Review Verlag).

An der Executive School der Universität St. Gallen unterrichtet Professor Bruch seit Jahren Führungskräfte im Neuen St. Galler Leadership-Modell, in dem die zentralen Ansätze zu Managerhandeln, Führung von Hochleistungsteams und organisationaler Energie im Überblick praxisnah vermittelt werden (gemeinsam mit Professor Bernd Vogel). Das dreitägige Kompakt-Seminar „Führung mit Energie und Fokus“ wurde dank der großen Nachfrage zum fünf-modularen Zertifikatskurs erweitert. Die Teilnehmer arbeiten sowohl mit den St. Galler Experten als auch mit erfahrenen Praxistrainern und Coaches zusammen.

Professor Bruch ist ferner im Academic Sounding Board von McKinsey, Vorstandmitglied der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) sowie im wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Demographienetzwerks (ddn). Sie wurde unter anderem ausgezeichnet mit dem ODC Research Award 2011, dem Outstanding Author Contribution Award at the Emerald Literati Network Awards for Excellence 2010 und dem Best Paper Award EmoNet Conference 2008.

Weitere Informationen unter: http://www.ifpm.unisg.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.