Stipendium: Erstattete Studienkosten steuerlich nicht abzugsfähig

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: , , ,

Studenten können Studienkosten nicht als (vorweggenommene) Werbungskosten steuerlich geltend machen, wenn ihnen die Kosten aufgrund eines Stipendiums steuerfrei erstattet wurden. Dies hat das FG Köln in einem kürzlich veröffentlichten Urteil entschieden.

In dem Verfahren ging es um einen Rechtsanwalt, der für sein Aufbaustudium zum Master of Laws in den USA ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) erhalten hatte. Rund 2/3 der Kosten für das Auslandsstudium (ca. 30.000 EUR) wurden ihm vom DAAD erstattet.

In seiner Steuererklärung machte der Anwalt jedoch die gesamten Kosten als vorweggenommene Werbungskosten bei seinen Einkünften aus nichtselbständiger Tätigkeit geltend. Er war der Meinung, dass die Leistungen aus dem DAAD-Stipendium steuerlich wie Unterhaltszahlungen der Eltern zu behandeln und daher die Studienkosten in voller Höhe abziehbar seien. Das Finanzamt berücksichtigte jedoch nur die nicht vom DAAD erstatteten Studienkosten.

Dagegen klagte der Anwalt – ohne Erfolg: Auch das FG Köln (Urteil v. 20.5.2016, 12 K 562/13) lehnte einen vollumfänglichen Abzug der Studienkosten ab. Die Richter vertraten die Auffassung, dass der Anwalt im Ergebnis insoweit keine Aufwendungen getragen habe, als ihm die Kosten durch den DAAD steuerfrei erstattet worden seien. Er sei folglich durch die (erstatteten) Ausgaben nicht wirtschaftlich belastet gewesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.