Tipps für Berufseinsteiger: Wie verhalte ich mich gegenüber meinem Chef?

Veröffentlicht am von Haufe eCampus Redaktion

Tags: , , , , ,

Als Anfänger ist der richtige Umgang mit den Vorgesetzten meist schwer. Im Studium hatten Sie zwar schon Kontakte mit „Vorgesetzten“ – Dozenten und Professoren, doch waren diese ungezwungener und verliefen auf einer anderen Ebene. Wenn Sie als Berufseinsteiger nun auf Ihren Vorgesetzten treffen, sieht die Situation schon anders aus. Sie sind wahrscheinlich noch in der Probezeit und sollten einen guten ersten und bleibenden Eindruck hinterlassen. Daher ist es von Vorteil, wenn Sie Ihren Stellenwert kennen und die richtige Einstellung an den Tag legen. Seien Sie selbstsicher und vertrauen Sie auf Ihre Stärken. Mit einem selbstbewussten Auftreten, etwas Diplomatie und kluger Kommunikation können sie die Zusammenarbeit mit Ihrem Chef harmonisch und auf gegenseitigen Respekt aufbauend gestalten.

Ihr direkter Vorgesetzter ist die wichtigste Person in Ihrem beruflichen Umfeld. Ob Sie beruflich erfolgreich sind und sich bei Ihrer Arbeit wohl fühlen, hängt also nicht nur an Ihnen selbst, sondern vor allem von ihm ab. Durch seine Beurteilung kann er Ihre Karriere bremsen oder fördern und seine Einstellung Ihnen gegenüber ist entscheidend, ob Sie gerne in die Arbeit gehen oder nicht. Daher sollte Ihre Grundeinstellung zu Ihrem Chef von dem Prinzip geprägt sein, ihn zu respektieren und gut mit ihm zusammenzuarbeiten. Manchen fällt es schwer den Status des Vorgesetzten zu akzeptieren und sich unterzuordnen. Trotzdem verdient er Respekt, da er zum einen deutlich mehr Verantwortung trägt wie Sie und für Entscheidungen und Projekte geradestehen muss. Zum anderen kann es sein, dass er auch ein Angestellter ist und damit Entscheidungen seiner Vorgesetzten mittragen und seine eigenen Entscheidungen verteidigen muss.

Vielen Menschen fällt es schwer mit negativer Kritik umzugehen. Die Reaktionen darauf fallen meist zu emotional und ablehnend aus. Im Umgang mit Ihrem Vorgesetzten sollte dies vermieden werden. Versuchen Sie Kritik immer als konstruktiv zu sehen und setzen Sie sich direkt damit auseinander. Stellen Sie zum Beispiel Fragen zu den Kritikpunkten und bieten Sie Lösungen an. Damit symbolisieren Sie Stärke und zeigen zum einen, dass Sie an einer Lösung des Problems interessiert sind und zum andern, dass Sie bereit wären Ihre Arbeitsweise dem entsprechend zu verändern.

 

Weitere Hilfen zum Umgang mit Ihrem Vorgesetzten finden Sie in unserem Literaturtipp:

 

Hanisch, Horst: Knigge für Beruf und Karriere. 6. Auflage, Haufe, Freiburg, München 2013.

Sarholz, Alena: Sicherer Umgang mit dem Chef. 2. Auflage, Haufe, Freiburg, München 2010.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie keine Maschine sind, indem Sie die Rechenaufgabe lösen. Nähere Informationen.